· 

Ein erfolgreicher Praxisraum, Teil 1

von Mag. Wolfgang Strasser

10 Gründe, warum eine essentielle Praxisgestaltung wichtig ist!

Alle Gesundheitsberufe haben eines gemeinsam: Sie brauchen für die Arbeit mit ihren Kunden, Klienten oder Patienten geeignete Räumlichkeiten. Die Eignung folgt neben ästhetischen vor allem funktionalen Kriterien. Schließlich ist ein reibungsloser Ablauf zu gewährleisten. Dass aber Raum viel mehr kann, zeigen raumpsychologische Untersuchungen. Und einige grundsätzliche Vorleistungen, damit Ästhetik und Funktion in ihre Kraft kommen und alle in einer Praxis versammelten Menschen unterstützt werden.

Noch bevor Kunden, Klienten und Patienten sich ein Bild von den Kompetenzen des Arztes, Therapeuten oder Beraters machen, formt sich ein erster Eindruck beim Betreten der Praxisräume. Wie wird Ihre Praxis oder Ordination wahrgenommen? Menschen stehen in dauernder Resonanz mit ihrer Umgebung. Die räumliche Erfahrung von Eingang, Warte-, Behandlungs- und Besprechungsraum ist ebenso wichtig wie ein geschützter Raum, der auf sie wartet. In dieser Anordnung der Raumhüllen kann sich der gemeinsame Raum für Beratung und Therapie entwickeln und sich die Innenräume des Kunden, Patienten oder Klienten öffnen und entfalten.

 

Raum und Wandlung: Die Wechselwirkungen

 

Architektur wirkt - als Teil unserer Umwelt - auf den Menschen und steht so in unmittelbarem Zusammenhang mit Gesundheit und Behaglichkeit. Der Raum stellt dabei einen wichtigen Speicher dar, der etwas repräsentiert, jedoch beim Betrachter auch etwas bewirkt. Es wird deutlich, dass dem Zweck eines Raumes nicht die alleinige Aufmerksamkeit zukommen sollte, sondern dass eine wechselseitige Beziehung zwischen dem Raum und der sich darin befindenden Person besteht. Sie sind nicht als voneinander unabhängig zu sehen, sondern stehen durch wechselseitige Resonanz in ständiger Interaktion. Der Raum impliziert dabei nicht nur den statischen Aspekt von Ort, Platz, Stelle, sondern auch dynamische Aspekte von Gelegenheit, Möglichkeit, Entwicklung.

 

Welche Gründe sprechen nun für eine Praxisgestaltung, die über ästhetische und funktionelle Aspekte hinausgeht? Mit zehn Argumenten in zwei Kapiteln versuche ich, gute Gründe dafür zu finden.

Foto von Austin Distel auf unsplash

Raum und Heilung: Die Wirkung nach außen.

 

Räume können Kunden, Klienten und Patienten unterstützen. Sie helfen, Wartezeiten weniger als Belastung zu erleben und Ängste abzubauen: Der Kunde, Patient oder Klient kommt zu Ihnen und erlebt plötzlich etwas ganz Unerwartetes - er erlebt ein Gefühl von Wohlbefinden. Dieses Erlebnis ist möglich und von großer Tragweite. Es fördert das Vertrauensverhältnis, unterstützt Sie in Ihrer Arbeit und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Das Raumerlebnis verknüpft sich mit Ihrer Dienstleistung und kann so dessen Wirkung verstärken.

 

Fünf guten Gründen beschreiben Ihnen, warum Sie aus Sicht ihrer Kunden, Klienten und Patienten eine gute Praxisgestaltung in ihre Arbeit einfließen lassen können:

 

1.    Kontrolle und Wohlgefühl: Wartender in einer Praxis kann eine stressvolle Erfahrung sein. Die Gestaltung der Warteräume kann zu einer Entspannung verhelfen.

 

2.    Anregung und Beruhigung: Die Gestaltung kann das Aktionsniveau beeinflussen und sowohl eine Anregung als auch eine Beruhigung durch den Raum bewirken.

 

3.    Repräsentation und Vertrauen: Die Effekte der Gestaltung beeinflussen die Wahrnehmung von Kompetenz und Qualität und wirken auf Akzeptanz und Vertrauen.

 

4.    Autonomie und Kooperation: Die Gestaltung fördert die Kooperation durch Herstellung des jeweils geforderten Grads zwischen Interaktion und Autonomie.

 

5.    (Selbst)Heilungskräfte: Die Gestaltung von Räumen kann die Selbstheilungskräfte aktivieren und die Selbstorganisation stärken.

Foto von Croissant auf Unsplash

Raum und Arbeit: Die Wirkung nach innen.

 

Räume können Ärzte, Therapeuten, Energetiker und Berater unterstützen. Die Praxisgestaltung hat einen Marketingeffekt: Wenn in einer Praxis eine Atmosphäre zum Wohlfühlen herrscht, dann ist das ein klarer Anreiz für die Kunden, Klienten und Patienten, gerne wiederzukommen. Sie berichten gerne Verwandten und Bekannten von ihren Erfahrungen, und so wird die Praxis zum positiven Gesprächsthema. Ihr Unternehmen wird verstärkt weiterempfohlen. Nicht zuletzt profitieren auch Sie und das eigene Praxisteam von einer angenehmen Arbeitsumgebung. Sie und Ihre Mitarbeiter.innen schöpfen selber mehr Kraft aus Ihrer Arbeit und verbessern Ihre eigene Lebensqualität.

 

Weitere fünf Argumente beschreiben, warum Sie aus eigenem Interesse und aus Sicht ihrer Mitarbeiter mit einer guten Praxisgestaltung ihr Leben bereichern können:

 

1.    Gesundheit und Motivation: Unbelastete Räume und eine unterstützende Atmosphäre schaffen ein ganzheitliches Raumsystem, um sich nachhaltig wohl zu fühlen.

 

2.    Wachstum und Entwicklung: Durch wirksame Gestaltung wird das tägliche Erleben bereichert, die Kreativität gesteigert und ein inneres Wachstum ermöglicht.

 

3.    Unterstützung der Behandlung: In Wohlfühlräumen sind alle entspannter. Gespräche können offener geführt werden und Behandlungen erfolgreicher verlaufen.

 

4.    Selbstbild und Identität: Die Umgebung kann personalisiert werden, um Besuchern einen authentischen Eindruck von Selbstbild und Identität zu vermitteln. Das eigene Selbstverständnis wird in den Raum übertragen, der somit als Kommunikationsmittel gegenüber anderen dient.

 

5.    Absicht und Haltung: Wir unterstützen die Entfaltung unserer Potentiale und Produktivität unserer Lebensprozesse, wenn wir allen Lebensräumen, den privaten und betrieblichen, die gleiche vielfältige und differenzierte Gestalt geben, wie uns selbst.

 

Trotz dieser Argumente finden wir viele Praxisräume, in denen wir uns nicht wohlfühlen. In den nächsten Folgen möchte ich Ihnen vermitteln, wie Wechselwirkungen zwischen Mensch und Raum stattfinden, welche Gestaltungsmittel es für Praxisräume gibt, wie sie einzusetzen sind und welche Besonderheiten in bestimmten Räumen zu berücksichtigen sind. Zum Schluss erhalten sie noch Hinweise, worauf Sie im Betrieb einer Praxis achten sollen.

 

Wolfgang Strasser